Location: Startseite > Naturfreundehaus > Geschichte
Sprach-Datei
Einstellungen
Schriftgroesse:
Kalender
<< November 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 Allerheiligen 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 Buß- u. Bettag 22 23 24 25
26 27 28 29 30  
News

Sonntag, 02.06., 10 Uhr / 12 Uhr

Wanderung und Fahradtour WasserWeg Unterbacher See / Elbsee
Treffpunkt für die Radtour: 10h am Naturfreundehaus Holzerbachtal
Treffpunkt für die Wanderung: 12h am Parkplatz am Nordstrand
Ankündigungsflyer
WasserWeg Unterbacher See /Elbsee bei den Naturfreunden NRW

Sonntag, 02.06., ab 11 Uhr

Reibekuchentag
Ankündigungsflyer

Letzte Änderung
24.05.2019, 14:34

Geschichte

Kurze Geschichte der Naturfreunde

1895
Gründung des Vereins „ Die Naturfreunde“ in Wien für die soziale Teilhabe der arbeitenden Menschen an Natur und Kultur: Erkennungsruf „Berg frei“

1905
Gründung des Vereins in München: Die erste Gruppe außerhalb Österreichs

1912
Gründung der Ortsgruppen „Solingen“ und „Wald“ ( Bis 1928 waren die heutigen Stadtteile Solingens eigenständige „Städte“)

1913
Gründung der Ortsgruppe Ohligs

1920er Jahre
Bau der Naturfreundehäuser der Solinger Ortsgruppen
Ausbreitung der Naturfreundebewegung in mehreren europäischen Ländern (von Handwerkern und Wanderburschen weitergetragen)

1933
Verbot der Naturfreundebewegung durch die Nazis. Beschlagnahme bzw. Zerstörung der Naturfreundehäuser sowie Verfolgung vieler Mitglieder

1945
Antrag auf Wiederzulassung der Naturfreunde und Rückgabe der Häuser und Grundstücke

1950er Jahre
Wiederaufbau der Häuser durch die Mitglieder

1956
Beteiligung der Naturfreunde am Kampf gegen die Remilitarisierung Deutschlands

Ab 1961
Beteiligung der Naturfreunde an den jährlichen Ostermärschen gegen die atomare Kriegsgefahr, für Frieden und Völkerverständigung, gegen Notstandsgesetze und den Abbau demokratischer Rechte

1970er & 80er Jahre
Mitwirkung der Naturfreunde bei der Umweltschutzbewegung gegen Umweltverschmutzung (Smog in Industriezentren/Sauerregen, chemische Verschmutzung von Rhein und Wupper)
Mitwirkung in der Friedensbewegung u.a. gegen die Stationnierung neuer amerikanischen Atomraketensysteme in Westdeutschland

ab 1990er Jahre
Beteiligung am Kampf gegen Neofaschismus und rassistische Übergriffe

ab 2000er Jahre
Einsatz - mit anderen Organisationen – für ein nachhaltiges Leben zur Sicherung des Lebens für die nachkommenden Generationen